Inhalt

Literaturmuseum im Klopstockhaus

Von großen Bürgern und großen Worten

Das Geburtshaus des Dichters Friedrich Gottlieb Klopstock (1724-1803) wurde etwa um 1560 unterhalb des Quedlinburger Burgberges erbaut und ist eines der zahlreichen Architekturdenkmale der Welterbestadt Quedlinburg. Bereits 1899 wurde hier das erste Museum der Stadt eingerichtet. Seit dem vermittelt das Klopstockhaus einen Eindruck vom Leben und Werk des Dichters.

Klopstock prägte mit der Erweiterung der poetischen Sprache und Verskunst die neuen literarischen Strömungen seiner Zeit maßgeblich mit. Sein episches Schaffen ("Der Messias") und seine Lyrik markieren eindrucksvoll einen Wendepunkt in der Dichtungsgeschichte und werden als ein Fundament gesehen, auf welchem die klassische deutsche Literatur aufbauen konnte und durch das spätere Dichtergenerationen wesentliche Anregung erhielten.

Ein neu gestalteter Teil der Dauerausstellung zeigt am Beispiel des Dichters, des Wegbereiters der Sportpädagogik, Johann Christoph Friedrich GutsMuths, und der ersten promovierten Ärztin Deutschlands, Dorothea Christiana Erxleben, sowie zahlreicher anderer Stimmen des 18. Jahrhunderts, wie der Körper in der Aufklärung diskutiert wurde. Welche Rolle dabei das Papier in diesem sogenannten „Papiernen Zeitalter“ übernahm, wird mit interaktiven Ansätzen und modernen Medien in der Ausstellung thematisiert. Ein neuer Blick auf Altbekanntes.

Aktuelles

Sonntag, 10.09.2023, 14:00 - 15:00 Uhr

Museumsführung zum Tag des offenen Denkmals

Das Klopstockhaus - Blick ins Museum

Führungen

Gruppenführungen bieten wir ab 5 Personen an; die maximale Gruppengröße sind 15 Personen aufgrund der geringen Größe der Museumsräume. Alternativ kann für größere Gruppen eine kurze Einführung (15 Minuten) zur Geschichte des Hauses und den Ausstellungen des Museums gebucht werden. Die Führungen sind kostenfrei, um eine Spende wird gebeten. Bitte melden Sie sich für Gruppenführungen vorab an.

Für den vertiefenden interaktiven Rundgang steht den Gästen kostenfrei eine Tour mit der App „Action Bound“ zur Verfügung. Tablets stehen leihweise bereit.

Museumspädagogik

Für das laufende Schuljahr bieten die Städtischen Museen der Welterbestadt Quedlinburg lehrplangerechte Projekte für Schülerinnen und Schüler aller Schulformen, ab der 1. Klasse. Das Museumspädagogische Programm für Schulen finden Sie hier:


Angebote für Kindertagesstätten erstellen wir auf individuelle Anfrage.